Schulcup RACKETLON 2014  
 

Am Donnerstag, dem 3. April, wurde mit Unterstützung des Wiener Stadtschulrates und mit großem Erfolg der 1. Racketlon-Schulcup im Tennispoint Vienna durchgeführt. Insgesamt traten 10 Teams unterteilt in einen Oberstufen- und Unterstufenbewerb an, um sich in den vier Racketsportarten Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis zu messen. Pro Begegnung wurde, wie gewohnt beim Racketlon, jeweils ein Satz Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis bis 21 Punkte gespielt. Nach dem Motto jeder Punkt zählt, sind am Ende die erzielten Punkte entscheidend. Die Schulteams, die alle noch keine Racketlon-Erfahrungen hatten, durften sich die vier Sportarten unter 3-4 Spielern aufteilen. Gespielt wurde von 8:30 bis 14:00 Uhr. „In Zukunft wollen wir natürlich dort hin, dass die Schüler mehrere Sportarten bzw. sogar alle vier Sportarten spielen“, so Turnierleiter Christoph Krenn von der Racketlon Federation Wien.


Im Oberstufenbewerb, wo in fast keiner Begegnung eine Schule alle vier Sätze gewinnen konnte, waren vor allem das Finale und das Spiel um den 3. Platz äußerst knapp. Im kleinen Finale konnte die Mannschaft der AHS Zirkusgasse I gegen das BRG 4 Waltergasse II mit Siegen im Tischtennis (21:6) und im Badminton (21:15) vorlegen. Der Squashsatz ging an die Mannschaft Waltergasse II (21:16), somit brauchte der Tennisspieler der Zirkusgasse I „nur“ noch 6 Punkte zum Sieg. Jedoch war sein Gegner klar überlegen, was sich trotz total unterschiedlicher Tennisniveaus zum Krimi entwickelte. Bei 11:2 war Halbzeit. Beim Stand von 20:5 entschied der nächste Punkt, den der „schwächere“ Tennisspieler der Zirkusgasse holen konnte. Der Tennissatz endete mit 21:6, das Racketlonmatch zwischen den beiden Mannschaften mit 64:63. Kurioserweise wurde das Finale zwischen den anderen Mannschaften dieser Schule ausgespielt. Zirkusgasse II gegen BRG 4 Waltergasse ermittelten den Sieger des ersten Racketlon-Schulcups in der Oberstufe. Auch hier konnte jedes Team zwei der vier Sätze gewinnen. Die Zirkusgasse II gewann Badminton (21:6) und Squash (21:16), die BRG 4 Waltergasse I war im Tischtennis (21:11) und im Tennis (21:4) stärker, was einen Gesamtscore von 64:57 für die BRG 4 Waltergasse I ergab.


Im Unterstufenbewerb zeigte sich ziemlich schnell, dass die De La Salle Schule aus Strebersdorf nur schwer zu besiegen sein wird. Mit drei Spezialisten in drei Sportarten war die Mannschaft perfekt auf das System zugeschnitten. Genau wie im Oberstufenbewerb war das Niveau von einigen Sätzen auf sehr hohem Niveau und auch die Allrounder oder diejenigen die nicht in ihrer Spezialdisziplin antraten, zeigten, dass sie sehr talentierte Racketlonspieler/innen wären. In allen vier Gruppenspielen war die Siegermannschaft der De La Salle Schule überlegen und sicherte sich souverän den Sieg im Unterstufenbewerb. Platz zwei ging an das Team der GRG 21 in der Franklinstraße 21. Den dritten Platz holte sich die erste Mannschaft der Zirkusgasse. Dass bei jedem Spiel um jeden Punkt gekämpft wurde, zeigt das Spiel um Platz 4 und 5 in diesem Bewerb. Die Mannschaft des BG 8, bei der im Laufe das Spieltages vier weibliche Spielerinnen im Einsatz waren, verlor denkbar knapp mit nur 7 Punkten gegen die Zirkusgasse II. Tischtennis (21:7) und Tennis (21:10) ging an die BG 8, Badminton (21:6) und Squash (21:4) an die Zirkusgasse, die sich dann mit 59:52 durchsetzen konnte.


An die Professoren der Schulen ist noch ein großes Dankeschön auszusprechen, dass sie den Schülern die Möglichkeit gegeben haben, an diesem Bewerb teilzunehmen. Der Bewerb wurde vom TV Sender W24 für „Sportplatz Schule“ dokumentiert. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhielt als Andenken an den Bewerb ein Racketlon T-Shirt der Firma Topspin. „Wir hoffen, den einen oder die andere Schülerin im nächsten Jahr, oder schon früher bei einem Racketlonbewerb wiederzusehen“, so Christoph Krenn, der diesen Bewerb unbedingt fortführen möchte.