Theater | Musik | Bildende Kunst | Techn./Tex. Werken | Galerie
 
Kunst | SPORT

capriccioso

Capriccioso – Der Opernbesuch der 5B am 2.5.2016

Am 2.5. besuchte die 5B gemeinsam mit Prof. Stefan und Prof. Pfleger das Theater an der Wien. Dort wurde ein Musiktheaterstück unter dem Titel „Capriccioso“ uraufgeführt. Anlässlich der Oper „Capriccio“ von R. Strauss, die in dieser Saison auf dem Spielplan des Theaters an der Wien stand, entwickelte der Komponist Florian C. Reithner gemeinsam mit einer Gruppe von Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren eine gänzlich neue Oper. Auf der Bühne stand ein großes Ensemble von jungen SchauspielerInnen und SängerInnen, darunter auch Leo Paar aus der 5B, der die Rolle des „Tunichtgut“ darstellte. Die instrumentale Begleitung übernahm das Orchester des Musikgymnasiums Wien.

   
 
Kunst | SPORT

Bühnenspiel

Mama, wieso haben eigentlich die ganzen Flüchtlinge so dunkle Haare?
Die zehnjährige Anna soll ein Referat über Flüchtlinge halten und kennt sich nicht aus. Ihre ältere Schwester Paula regt sich über die neue Mitschülerin aus Afrika auf. Die Mutter von Anna und Paula kämpft gegen die sich in ihrem Umfeld ausbreitende Fremdenfeindlichkeit und ist über Paulas Aussagen entsetzt…
So beginnt das Theaterstück, das SchülerInnen der 2b, 3c und 4b im Rahmen der Übung „Bühnenspiel“ entwickelt und präsentiert haben. Ausgangspunkt waren die aktuellen politischen Ereignisse und das Kinderbuch „Der schönste Platz auf dieser Welt“, das die Geschichte eines heimatlos gewordenen Frosches erzählt. Die Szenen wurden von den Darstellerinnen mit Hilfe von Improvisationen erarbeiteten und spielen im vertrauten Umfeld von Familie, Schule und Freundeskreis. Über die Fremden wird geredet, sie werden beschuldigt und verteidigt, treten selbst aber nicht auf.
Die Präsentation des Stückes fand am 19. Mai im Festsaal der Schule statt. Die mit viel Spielfreude dargestellten Figuren überzeugten das Publikum und ließen es mit einigem Diskussionsstoff zurück.
(Mag. Solbrit Greschonig)

   
 
Kunst | SPORT

SiegenundHerrschen

Fächerübergreifendes Projekt „SIEGEN und HERRSCHEN“ der 5B gemeinsam mit Herrn Univ.-Prof. Herbert Lachmayer:
Deutsch, Geschichte, Biologie, Bildnerische Erziehung (2 Gruppen), Informatik.

Die allgemeine Projektkoordination übernahm Mag. Silke Pfeifer
Die Schülerinnen und Schüler der 5B beschäftigten sich während des gesamten Schuljahres immer wieder mit der Thematik und verschiedenen Zugängen.
Gekrönt wurde das Projekt mit einer Ausstellung auf der pädagogischen Hochschule Wien, wo alle angefertigten Produkte (Fotos, Kurzfilme, Tapeten und Gedichte) einem breiten Publikum vorgestellt wurden.

   
 
Kunst | SPORT

Filmprojekt2012

Im Sommersemester 2012 produzierte die Bühnenspielgruppe einen Kurzspielfilm. Das Projekt fand in Zusammenarbeit mit zwei Profis statt, dem Kameramann Gregor Centner und dem Regisseur Stefan Bohun. Mit geballter Girl-Power stürzten sich die teilnehmenden Mädchen der 3. bis 5. Klassen in die Arbeit. Nach einer Phase der Ideensuche, inspiriert von diversen Horrorfilmen, wurde aus mehreren Filmexposés eine Story entwickelt. In dieser begegneten die Protagonistinnen des Films nicht mehr einem Monster, Außerirdischen oder Vampiren sondern – sich selbst.
An einem Workshop-Wochenende verwandelten die Schülerinnen das Schulgebäude in einen Abenteuerspielplatz der anderen Art. Sie agierten als Schauspielerinnen und erfüllten alle Rollen einer Filmcrew: Regie, Kamera, Licht, Ton, Ausstattung. Entstanden ist dabei der zehnminütiger Kurzspielfilm „Eh schon wurscht!“.

(Mag. Solbrit Greschonig)

   
 
Kunst | SPORT

theatre workshop

Am 2.3.2012 und am 9.3.2012 nahmen die 4A und 4C an einem dreistündigen Theaterworkshop in unserer Schule teil. Wie im Jahr zuvor brachte Patrick, unser Dramalehrer,  den Schülern und Schülerinnen  Methoden aus dem Improvisationstheater auf spielerische Art und Weise näher. So konnten beide Klassen aktiv an Szenen mitwirken, ihre eigenen Ideen und Vorstellungen anhand von Techniken des Improvisationstheaters einbringen und ihre Kommunikationsfähigkeiten verbal und nonverbal verbessern.

(Mag. Aysel Yavuz)

 

 

   
 
Kunst | SPORT

Classroom

Einige Impressionen von der Unverbindlichen Übung  Classroom as a Stage im Schuljahr 2011/12.

(Mag. Aysel Yavuz)

 

   
 
Kunst | SPORT

einTheater

Am 5. März 2010 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 1A (begleitet von Prof. Greschonig und Prof. Peichl) an der Aktion „schulspiel aktiv“ teil. Im Vorfeld musste die Klasse ein eigenes Theaterstück erarbeitet.  Die Schülerinnen und Schüler bereiteten ein kurzes Stück zum Thema „Buben und Mädchen“ vor und präsentierten es nach intensiver Vorbereitung im Rahmen der Veranstaltung vor Kindern aus anderen Schulen. Im Anschluss an die Präsentation gab es unterschiedlich Workshops, die von ausgebildeten Theaterpädagogen geleitet wurden. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler auf eine sehr spielerische Art verschiedenen Methoden des Schauspiels und Improvisationstechniken kennen lernen. Sowohl die Mädchen als auch die Buben konnten auf diesem Weg interessante neue Erfahrungen sammeln und zeigten Interessen, bald wieder an einem ähnlichen Projekt teilzunehmen. 

Schüler-Statements:
Wir spielten viele Spiele, bei denen man zuhören und aufeinander achten musste. Das gefiel mir besonders gut. (Anni Balogh)

In unserem Workshop versuchten wir uns in eine andere Person hineinzuversetzen. Ich war eine alte Oma, die sich auf einer U-Bahnstation aufhielt. (Paula Ure)

Wir machten alles Mögliche mit Zeitungen, z.B. einen Zeitlupenkampf mit Zeitungen als Waffen. Diese Erfahrung zeigte mir, dass Theaterspielen durchaus lustig sein kann. (Max Maitz)

In unserer Gruppe arbeiteten wir zum Thema "Feuervogel". Wir hörten uns eine Geschichte an, malten, spielten mit Instrumenten, tanzten - das war neu und spannend. (Cassandra Rieger)

   
 
Kunst | SPORT

lesung09

" Die Lesung des Autors Robert Schindel hat mir persönlich sehr gut gefallen, da er sehr deutlich und enthusiastisch gesprochen hat, als würde er das Gelesene miterleben. Er hat insofern meine Erwartungen übertroffen, als er auch sehr auf das Publikum eingegangen ist, sowohl beim Lesen, indem er zwischen den Passagen die Handlung sehr ausführlich erklärt hat, als auch beim sorgfältigen Beantworten der Fragen. Dabei ist mir besonders aufgefallen, dass er sehr viel Pesönliches und sehr viel über sein früheres Leben erzählt hat, damit man hernach die Hintergründe für das Schreiben dieses Romans sehr gut verstehen konnte." (Christoph Schlosser)

"Da ich mit D- Wahlpflichtfach schon oft die Alte Schmiede besucht habe, wo Autoren aus ihren Büchern vorlesen, hatte ich nicht sehr hohe Erwartungen, da die Autoren ihre Bücher oft leblos und langsam vortragen und auf die später gestellten Fragen ausweichend antworten. Doch von Robert Schindel wurde ich positiv überrascht, da er sein Werk voller Enthusiasmus vortrug, die Zusammenhänge erklärte und auch persönliche Fragen ausführlich beantwortete. Ich hatte das Gefühl, dass ihm diese zwei Stunden selbst sehr gut gefallen haben. Das machte ihn mir sehr sympathisch. Des weiteren fand ich seh interessant zu sehen, welche Stellen des Romans der Autor selbst für bedeutund hielt. Mir hat der Vortrag sehr gut gefallen." (Barbara Leineweber)

" Ich habe mir erwartet, dass er vor allem die wichtigsten Passagen aus dem Buch vorlesen würde, und diese Erwartung hat er vollkommen erfüllt. ich fand s auch sehr toll, dass er so lebendig gelesen hat. Weiters hat mir gefallen, dass er die gestellten Fragen sehr ausführlich beantwortet hat." Katharina Ruthner)

"Da es meine erste Lesung war, war ich sehr gespannt, wie diese zwei Stunden ablaufen würden. zu meiner Überraschung hat es mir sehr gut gefallen. der Autor war mir von Anfang an sympathisch. er hat gute Passagen ausgesucht, die ich beim Lesen in der Form, wie der Autor sie geschildert hat, nicht berücksichtigt habe. Außerdem war ich von seiner Vergangenheit berührt, die er ausführlich erzählt hat.Da ich das Buch schon gelesen hatte, machte es mir auch noch umso mehr Spaß zuzuhören. Ein Dankeschön an den netten Autor und für das tolle Buch, das er geschrieben hat." (Sladjana Mirkovic)

 

 

 

 

   
 
KUNST | SPORT

sk2011

 

 

Zur Homepage der: "Sport-Kunst Woche 2011 - RUST "

 

 

Top
   
 
KUNST | SPORT

sk2010

Endlich wieder SOMMER-feeling, - wenn auch mit etwas Regen (und Mücken,...!) ;-))

Wasser war perfekt - 20 Grad, Schwimmbad war benutzbar.
Sonne hatten wir auch - zwischendurch, vor allem am ANFANG der Woche!!!
Die langen, lauen Abende wurden zum Fußball-, Volleyballspielen genutzt. Die Slackline war wie das Einrad im Dauereinsatz.
Das Essen war sehr gut, wie die Stimmung im ganzen KURS.

Neben der Freizeit wurde auch intensiv und erfolgreich in den Bereichen Kunst und Sport gearbeitet.
Davon können sie sich auf der Homepage der SK-Woche 2010 überzeugen!

 

 

 

 

Top
   
 
Kunst | SPORT

landart 2c

Herbstliche Vergänglichkeit im Grünen Prater – Landart Arbeiten der 2C

Am 19.10.09 tauschte die 2C mit Frau Prof. Richter und Herrn Prof. Kahofer den Zeichensaal für zwei Stunden gegen den Grünen Prater ein, um dort in der Natur unter freiem Himmel zu arbeiten. Das herbstliche Wetter zeigte sich von seiner guten Seite und so stand dem Schaffen von Gebilden mit im Park vorhandenen Materialien (Blätter, Äste, Kastanien, Zapfen, …) nichts mehr im Wege. Einige exotischere Pflanzen, herbstliche Früchte und besondere bunte Blätter wurden uns netterweise noch zusätzlich von den Wiener Gärtnereien zur Verfügung gestellt.

Als Vorbild und Inspiration aus der Bildenden Kunst diente der Klasse die sogenannte Landart, mit der wir uns im Vorfeld beschäftigt hatten. Das Thema zu dem die Schülerinnen und Schüler der 2C in sechs Gruppen arbeiteten war „Freundschaft“ bzw. „Gemeinschaft“. Obwohl dieses Thema als abstrakt und schwierig bezeichnet werden kann, wurden in den Gruppen ganz schnell vielfältige und individuelle Lösungen gefunden. Das Sammeln und Suchen geeigneter Materialien war dabei ebenso lustig wie das Schaffen von womöglich mit einem Windstoß vergänglicher Landart. Ein bisschen wehmütig ließen wir schlussendlich unsere Werke im Park zurück, aber wir hoffen, dass sie wenigstens die eine oder den anderen SpaziergeherIn mit ihrem Anblick erfreuen konnten.

Die tollen Ergebnisse könnt ihr unter Fotos genauer betrachten!

   
 
Kunst | SPORT

kogler

 

 

 

 

 

   
 
Kunst

hut

Die SchülerInnen erhielten die Aufgabe ein "Hutobjekt", das tin erster Linie nicht funktionell sondern dekorativ sein soll, zu kreiieren.
Besonderes Augenmerk sollte dem verwendeten Material und der Farbigkeit geschenkt werden. Gestalterische Mittel und Möglichkeiten standen im Vordergrund.
Die Objekte wurden am "CATWALK" mit Musik und Beamer, den geladenen Zuschauern präsentiert!


Mehr Bilder sehen Sie nach einem Klick auf das Bild links!

   
 
Kunst

Graffiti mit der 5. Klasse (2006) und 2 Maturanten!!!

Mehr Bilder sehen Sie wenn auf das Bild llinks klicken!

   
 
THEATER

theater

Das ist die Frage... Gestellt wird sie in einer schrägen TV-Show. Hier tritt der Tod als lässiger Showmaster auf und lässt das Publikum über das Schicksal eines Kandidaten entscheiden. Engel und Teufel warten schon, denn die vierzehnjährige Emily hatte einen Unfall und schwebt nun zwischen Leben und Tod. Wie konnte dieser Unfall geschehen? Wo waren ihre Schutzengel? Hatten die Teufel die Hände im Spiel? Was für ein Leben führte Emily? Was ist gut und was ist böse? Und: Muss sie wirklich sterben?
Von diesen Fragen wird die Handlung des Theaterstücks vorangetrieben, das SchülerInnen der 3a und 4a in monatelanger Arbeit gestalteten. Der Schauspieler Olaf Heuser begleitete das Projekt im Rahmen der Übung „Bühnenspiel“ mit seinem professionellen Knowhow. Bei den beinahe täglichen Proben der Endphase entwickelten die Jugendlichen perfektes Timing und ungeahnte Spielfreude. Und vor dem begeisterten Publikum der zwei Aufführungen wuchsen sie darstellerisch über sich hinaus.
Mag. Solbrit Greschonig

An unserem Theaterstück gefällt mir, dass es Szenen aus dem Alltag zeigt, aber auch solche, die in einer „übernatürlichen“ Ebene zwischen Leben und Tod spielen.
Helene Grandner (4a)

Unser Stück gefällt mir so, weil es von dem mysteriösen Licht handelt, das man angeblich kurz vor dem Tod sieht. Ich gehe schon vier lange Jahre in „Bühnenspiel“ und habe schon verschiedenste Rollen gespielt. In „Himmel oder Hölle“ spiele ich das Mädchen Emily. Ich mag sie sehr, denn sie ist naiv und vertraut noch allen Menschen.
Lisa Kolarik (4a)

Wir haben uns alle sehr viel Mühe gegeben, damit das Theaterstück gelingt, und es ist lustig und originell geworden. Danke für alles, ich habe sehr viel gelernt.
Elma Hot (4a)

Das Stück ist okay, so wie jedes Jahr. Ich selbst war diesmal am Boden zerstört und dauernd abgehetzt bei den Proben.
Max Dunin (4a)

Die Zusammenarbeit von 3a und 4a war lustig. Wir haben neue Freunde gefunden und es war jede Stunde toll.
Yvonne Hofmann (4a)

Ich hoffe, dass uns nächstes Jahr wieder so ein tolles Theaterstück gelingt.
Felix Geyer (4a)

Top
   
 
THEATER

theater

Am 27. Mai 2009 herrschte große Aufregung hinter dem Bühnenvorhang. Nach monatelangen Proben wollten wir, die Bühnenspielgruppe der 2ab und 3c, unseren modern gestalteten Märchenkrimi dem versammelten Publikum präsentieren. Wieder und wieder hatten wir die Handlung unseres Stückes besprochen, bis sie sich schließlich sehr vom ursprünglichen Märchen unterschied. Das störte uns nicht, denn das Stück war lustig und die Kostüme sahen super aus. Die Proben waren fröhlich, aber nicht immer reibungslos verlaufen. Noch am Tag vor der Aufführung hatte zum Beispiel die Königin ihren Text und Schneewittchen sein Kostüm vergessen. Aber jetzt öffnete sich der Vorhang, die Scheinwerfer gingen an und... alles lief wie geplant. Wir waren sehr stolz auf unseren großen Erfolg und feierten ihn mit einem gemeinsamen Eisessen.
Alina Weis (2b)

Top
   
 
THEATER

Von Hexen und Monstern……erzählte die Bühnenspielgruppe der 2. Klassen in ihrem selbst erarbeiteten und am Schulfest 07 präsentierten Theaterstück.

Ausgangspunkt dieser fantastischen Reise ist der Schulalltag, wie wir ihn alle kennen. Im Mittelpunkt stehen zwei sehr unterschiedliche Figuren: die brave Klara, der die coolen Mädchen ihrer neuen Klasse das Leben schwer machen, und der laute Alex, ein Junge, der viel zu schnell zuschlägt. Mit Hilfe eines geheimnisvollen Amuletts öffnet sich den beiden das Tor in eine magische Welt. Hier begegnen sie weiblichen Hexen, männlichen Monstern und dem dunklen Herrscher Arugal. Und es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als gemeinsam zu kämpfen und sich Verbündete zu suchen, denn Arugal hegt finstere Pläne, auch für unsere Welt…
Top
   
 
MUSIK


Die CD ist im Sekretariat unserer Schule für ATS 150.- käuflich zu erwerben.
Total Playing Time 40´18´´


Download and PLAY(Gloria: 227KB)
Top
   
 
WERKEN
werken

1. Klasse
Maskottchen
Stempeldruck
Spielwürfel
Freundschaftsbänder

2. Klasse
Traumfänger
Batiktasche
Hausschuhe
Stickerei

3. Klasse
Patchworkpolster
Kopfbedeckung
Mosaikglas
Seidenmalerei

 

Top
   
 
WERKEN

Arbeiten der 1. 3. Klassen 2008!

Riskieren sie einen Blick unter "...mehr". ES LOHNT SICHT ;-))!!!!

Videolink - Test

Videolink2 - Test

Videolink3 - Test

Videolink4 - Test

Top