Deutsch

 

Kurze Beschreibung des Unterrichtsgegenstandes Deutsch
Teilung der 1.Klassen in Deutsch


Als schulautonome Besonderheit kommt es seit dem Schuljahr 2016/17 zu einer Teilung der 1. Klassen in Deutsch.
Gruppengrößen von 13 bzw. 14 Schülerinnen/Schülern ermöglichen es, auf jede einzelne Schülerin/auf jeden einzelnen Schüler individueller einzugehen.
Somit sind sprachliche Defizite nicht nur rascher zu erkennen, vielmehr ermöglichen es diese kleinen Schülergruppen rasch und umfassend, geeignete, individuelle Maßnahmen zu ergreifen, um etwaige Schwächen zu verbessern.
Die Deutschlehrerinnen/-lehrer der 1. Klassen arbeiten eng zusammen, sodass möglichst die gleichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn an der AHS für alle geschaffen werden können.
Fordern und Fördern
Es ist Tradition an unserer Schule, Kinder zu fordern, sie aber vor allem zu fördern und sie beim Lernen zu unterstützen.
Seit Jahren bieten wir erfolgreich Hilfe bei Legasthenieproblemen in Form mehrerer Kurse „Lese-Rechtschreib-Training“. Derzeit verfügen zwei Kolleginnen über eine diesbezügliche Zusatzausbildung.
Erstmals bieten wir an unserer Schule auch vier Kurse „Deutsch als Zweitsprache“ (DAZ) an, die zur gleichen Zeit im Stundenplan berücksichtigt wurden, was einen besseren Austausch zwischen den einzelnen Kursen, bzw. Sprachniveaus ermöglicht.
So können die Schülerinnen und Schüler in homogenen Gruppen mit anderen Kindern, die annähernd dasselbe Sprachniveau aufweisen, unterrichtet werden.


Deutsch im Unterricht


Gerade das Unterrichtsfach „Deutsch“ bietet die Möglichkeit, ein breites Spektrum an Inhalten zu behandeln.
Wir sind bestrebt, den Unterricht kompetenzorientiert auszurichten, was vor allem in Hinblick auf die neue standardisierte Reifeprüfung von großer Bedeutung ist.
In der Unterstufe werden 4 Wochenstunden Deutsch unterrichtet, in der Oberstufe 3 Stunden.
Alle Schülerinnen und Schüler müssen verpflichtend zur schriftlichen Klausur im Rahmen der Reifeprüfung im Fach Deutsch antreten, über ein Antreten zu einer mündlichen Prüfung kann freiwillig entschieden werden.
Das „Wahlpflichtfach Deutsch“ (ab der 6. Klasse wählbar) wird zweistündig (2 Stunden/Woche) unterrichtet. Auch in diesem „Wahlpflichtfach“ kann man zur mündlichen Reifeprüfung antreten. Für nähere Informationen siehe hierzu: Wahlpflichtfach Deutsch
Ein Hauptaugenmerk im Unterricht liegt von der Unterstufe an auf den einzelnen Textsorten, wobei einerseits das Erkennen der Textart, das Textverständnis, aber auch das eigenständige Verfassen der Texte im Vordergrund steht.
Die Schülerinnen und Schüler bekommen Einblick in die Möglichkeiten, die ihnen die Sprache im Allgemeinen und die deutsche Sprache im Speziellen bietet. Die Förderung einer gewissen sprachlichen Gewandtheit ist uns ein großes Anliegen.


Lesen, Textverständnis und Schreiben sind wichtige Voraussetzungen im Alltag und im Berufsleben.
Darüber hinaus ist die Literatur ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts, Klassenlektüre, Lesungen und Theaterbesuche werden im Fach „Deutsch“ in allen Unterrichtsstufen eingeplant. So kann und wird das Interesse, auch außerhalb der Schule Literatur zu konsumieren, etwa regelmäßig das Theater zu besuchen, geweckt.
Alternative Lernstrategien, offenes Lernen und Freiarbeit werden immer wieder von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen zum Einsatz gebracht, um auch in diesem Bereich eine möglichst große Vielfalt und Abwechslung im Unterrichtsfach Deutsch zu bieten.

Mag. Sylvia Hackl-Müller
 (Deutsch-Koordinatorin)