Unverbindliche Übung „Peer-Mediation“

Im Rahmen der Übung Peer-Mediation werden Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse ausgebildet, um Gleichaltrige (= Peers) bei der Lösung ihrer Konflikte zu unterstützen bzw. zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln (= Mediation).

Die Ausbildung zur Peer-Mediatorin / zum Peer-Mediator beinhaltet Bausteine aus Bereichen der Kommunikationstheorie, beschäftigt sich eingehend mit Konfliktanalyse und Konfliktlösungsstrategien und ermöglicht es den Peers, selbstständig Mediationsgespräche durchzuführen.

Darüber hinaus ist es auch Ziel der Peer-Mediation, ihren Beitrag für ein tolerantes Schulklima und besseres Verständnis füreinander zu leisten. Die Arbeit der Mediator/innen beinhaltet deshalb auch Workshops zum Thema Gewaltprävention und Mobbing bzw. Cyber-Mobbing.

An unserer Schule sind die ausgebildeten Peers sind in Klassenteams organisiert und stehen sowohl den Lehrerinnen und Lehrern als auch von den Schülerinnen und Schülern als Ansprechpersonen im Fall von Konfliktsituationen zur Verfügung.