Wahlpflichtfach Psychologie und Philosophie

 

In diesem Wahlpflichtfach besteht die Möglichkeit, sich mit interessanten Themen aus dem Vormittagsunterricht eingehender zu befassen oder auch darüber hinaus psychologische und philosophische Fragestellungen näher zu bearbeiten.  Ausgehend von den Interessen der Schülerinnen und Schüler können Themen aus vielen verschiedenen Bereichen gewählt werden. 

Ein Bereich des Wahlpflichtfachs beschäftigt sich mit der Psychologie. Allgemein kann man sagen, dass sich die PSYCHOLOGIE mit dem Verhalten und Erleben von uns Menschen beschäftigt.  Dabei geht es zum Beispiel um die Unterschiede in der Wahrnehmung und im Denken, um Lernen und Intelligenz, um das unterschiedliche Verhalten in Gruppen und darum, wie Gruppen unser Verhalten verändern können, das Unbewusste und wie dieses unser Verhalten und Erleben beeinflussen kann und um wichtige und bedeutenden Psychologen sowie vieles mehr.

Themenbereiche aus den letzten Jahren waren zum Beispiel: 

  1. tiefenpsychologische Ansätze
  2. Alter, Sterben, Tod
  3. psychische Störungen, z.B. Schizophrenie, Manie, Depression, multiple Persönlichkeit, Zwänge, Autismus, Angststörungen und ihre Therapieformen,
  4. Kommunikationsmodelle
  5. Information und Manipulation
  6. Psychologie der Massenmedien
  7. Essverhalten
  8. parapsychologische Phänomene
  9. Rechtspsychologie
  10. Glück 
  11. Sexualpsychologie 

 

Ein anderer Bereich des Wahlpflichtfachs beschäftigt sich mit der Philosophie. Philosophie ist die Liebe zur Weisheit.  Das Hauptinteresse ist das Denken. Es gibt viele wichtige Themen anzuwenden, durchzudenken und weiterzudenken.

Es werden Themen behandelt wie: Was ist der Mensch? Was ist Wahrheit? Gibt es sichere Erkenntnis?  Wann ist eine Handlung gut, wann böse? Was ist Gerechtigkeit? 

Themenbereiche aus den letzten Jahren waren zum Beispiel:

  1. PhilosophInnen wie Nietzsche, Hegel, Marx, Simone de Beauvoir, Arendt
  2. Verantwortungsethik (Monsanto)
  3. Tierethik (Tierversuche)
  4. Medizinethik (Abtreibung, Präimplantationsdiagnostik), 
  5. moderne Sklaverei
  6. Sterbehilfe, Suizid, Tod
  7. ethische Grundpositionen
  8. Staatsmodelle

 

Mag. Elisabeth Marszalek